Sectorfile

From VACC Austria DokuWiki
Jump to: navigation, search

Sectorfile

Das sog. Sectorfile ist eine Datei, welche alle nötigen Informationen für den Controller bzw. dessen Radarclient beinhaltet. Dabei enthält es Daten im angezeigten Airspace (bei uns die Umgebung von Österreich und natürlich Österreich selbst) wie z.B. die FIXES, die VORs, die NDBs, die verfügbaren SIDs und STARs pro Airport - und vieles mehr.

Programme wie Euroscope verwenden zusätzlich zum Sectorfile noch weitere Dateien (wie z.B. das Euroscope Extension File - kurz ESE-File) welche weitere Daten wie Airspace Definitionen und ähnliches beinhalten.

Das Sectorfile der VACC Austria kannst du auf unserer Homepage unter "Controller" -> "Sectorfile" downloaden. Seit Juni 2009 bieten wir die Möglichkeit, das Sectorfile "on the fly", d.h. in Echtzeit individuell zu erstellen. Dabei hast du mehrere Optionen die wir dir hier erklären möchten.

Optionen beim VACC Austria Sectorfile

  • Type: Der Typ ist die Art des Files, der gedownloaded werden kann.
    • VRC/ASRC Sectorfile: Diese Datei ist kompatibel zu VRC und ASRC und enthält FIXES, NDBs, etc.
    • VRC/ASRC POF-File: Darin enthalten sind alle umliegenden Stationen der VACC Austria, damit diese korrekt von VRC oder ASRC gefiltert werden können.
    • Euroscope Sectofile: Das Sectorfile im Format für Euroscope
    • Euroscope ESE-File: Das (oben beschriebene) ESE-File für Euroscope
  • Rotation: Normalerweise ist "Normal North" die richtige Wahl. Um aber die Arbeit unserer Tower und Ground Lotsen zu erleichtern haben wir ein Sectorfile erstellt, welches die Ansicht derart dreht, dass die Landebahn aus Sicht des realen Tower-Lotsen angezeigt wird. Dies wurde für Graz, Salzburg und Wien implementiert (da die anderen Airports meist schon nahezu horizontal ausgerichtete Runways haben). In Wien z.B. wurde die Ansicht so gedreht, dass die Landebahn 11/29 horizontal dargestellt wird.
  • VRC Trans: Mit dieser Option hat man die Möglichkeit, STARs nicht am IAF enden zu lassen, sondern in Verbindung mit einer weiterführenden Transition (sofern vorhanden) darzustellen. Dabei werden jedoch STARs, die auf mehrere Runways führen in die einzelnen Runways gesplittet, was durchaus auch unübersichtlich werden kann.
  • ARTCCs: ARTCCs sind Gruppen von Daten, die im Sectorfile definiert sind und im Radar Client angezeigt werden können. Die ARTCCs unterteilen sich in ARTCC, ARTCC HIGH und ARTCC LOW. Unter Euroscope kann man jede Untergruppe unterhalb einer dieser Gruppen getrennt aus und einblenden - unter VRC sind nur die Übergruppen zur Gänze aus-/einschaltbar, wobei diese auch nur gemeinsam eine Farbzuordnung ermöglichen. Aus diesem Grund ist es möglich die verschiedenen Untergruppen in eine der Gruppen ARTCC, ARTCC HIGH oder ARTCC LOW zu setzen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit Untergruppen zu deaktivieren um so erstens das Sectorfile übersichtlicher zu gestalten und zweitens weniger Daten zu integrieren, was bei schwächeren Systemen von Vorteil sein kann. Folgende Untergruppen stehen zur Auswahl:
    • Controlzones: Alle Kontrollzonen der österreichischen zivilen Flughäfen
    • APP Sectors: Alle Approach Sektoren der österreichichen zivilen Flughäfen
    • CTR Sectors: Center-Sektoren, die in Österreich verfügbar sind (z.B. LOVV_CTR)
    • FIR Borders: Die FIR Grenzen der FIR Wien und der umliegenden FIRs
    • LODs: Dangerous Areas in Österreich
    • LORs: Restricted Areas in Österreich
    • MAPP Sector: Alle Approach Sektoren der österreichischen Militärflughäfen.
    • MTWR Sector: Alle Kontrollzonen der österreichischen Militärflughäfen.
    • Releaselines: Hauptsächlich für unsere Center-Lotsen interessant beinhaltet diese Option die Übergabegrenzen an andere Center- und Approach-Sektoren
    • SRAs: Die der FIR Wien verfügbaren SRAs
    • TMZs: Verfügbare "Transponder Mandatory Zones" in Österreich
  • Airways: Da unsere Datengrundlage keine präzise Aussage darüber erlaubt, ob die Airways im Upper oder im Lower Airspace führen, kann man hier wählen wie damit umgegangen werden soll. Entweder kann man alle Airways als Upper bzw. als Lower definieren, oder man kann jene Airways, deren Bezeichung mit einem U beginnt den Upper zuordnen lassen und die restlichen den Lower Airways (Option "Try to split by name").
  • Water: Hier kann man die Flüsse, Seen, etc... ausschalten, um VRC Benutzern (welche nicht wie im Euroscope die Möglichkeit haben die Geodaten in Kategorien einzeln auszuschalten) am Center nicht die Sicht mit Flüssen und Seen zu versperren.
  • VFR Fields: Damit kann man sehr viele kleine VFR Felder in die Geo-Daten mit aufnehmen.
  • Highways: Damit kann man österreichische Autobahnen in die Geo-Daten mit aufnehmen. Achtung: Diese Einstellung wird nur für Euroscope Benutzer empfohlen, da unter VRC bzw. ASRC dadurch die Anzeige sehr unübersichtlich werden kann.
  • Railroads: Damit kann man österreichische Eisenbahnlinien in die Geo-Daten mit aufnehmen. Achtung: Diese Einstellung wird nur für Euroscope Benutzer empfohlen, da unter VRC bzw. ASRC dadurch die Anzeige sehr unübersichtlich werden kann.

Links